Unsere Pädagogik

Der Kindergarten als ein wichtiger, elementarer Baustein im Bildungssystem ist oftmals die erste außerfamiliäre Erfahrungswelt für Kinder und deren Familien.
Das Fundament eines gelungenen Kindergartenalltags und somit aller Bildungsprozesse ist eine liebevolle, achtsame Beziehungskultur. Diese Beziehungskultur entsteht durch Wahrnehmung und Wertschätzung der vielfältigen Lebenswelten der Kinder und deren Familien und setzt eine achtsame Kommunikation voraus.

In unserem großen Haus mit Anschluss an die Pfarre Neufünfhaus wollen wir die Mädchen und Buben in einer lebendigen und familiären Gemeinschaft respektvoll auf ihrem Weg zu selbstständigen und selbstbewussten Persönlichkeiten begleiten und ihnen christlich-religiöse Werte vermitteln. Dies passiert durch gezielte Angebote, durch das Feiern der Feste im Jahreskreis und auch im Umgang miteinander und füreinander. Dadurch und über tägliche Rituale, wie z.B. das Gebet im Morgenkreis oder Tischgebete, können Kinder Religion als etwas Selbstverständliches, Kraft spendendes und Bereicherndes erleben. 

Wir arbeiten gruppenübergreifend und situationsorientiert.

Wir leben und lernen gemeinsam mit den Kindern und verstehen uns als „Ko-Konstrukteure“ – als BegleiterInnen und als PartnerInnen der Bildungs- und Entwicklungsprozesse.
Mädchen und Buben werden ausgehend von Beobachtung beim Erwerb ihrer Kompetenzen unterstützt. Selbstwirksamkeit, Neugierde und Freude am Lernen werden durch das Bereitstellen von adäquaten Spiel- und Lernmaterialien und den entsprechenden Bildungsimpulsen gefördert.

Bei uns steht das Kind mit seinen Wünschen und Bedürfnissen im Mittelpunkt – mit dem Ziel, die Kinder optimal zu begleiten und zu fördern.
Grundlage für diese Pädagogik ist das Leitbild der St. Nikolausstiftung.